Euromillions Gewinnklassen und Gewinnchancen

Was ist Euromillions?

Die Lotterie Euromillions gibt es in Europa seit dem 13. Februar 2004 und wurde damals vom Vereinigten Königreich sowie Frankreich und Spanien durchgeführt. Bis Ende des Jahres erweiterte sich die Teilnehmerschaft noch erheblich, namentlich hinzu kamen Portugal, Irland, Luxemburg, Lichtenstein, Belgien, die Schweiz und Österreich. Die Bundesrepublik Deutschland nimmt leider nicht am Spiel Euromillions teil und konzentriert sich daher voll auf das mittel- und osteuropäische Pendant, das Spiel Eurojackpot, welches seit dem 23. März 2012 gespielt werden kann. Euromillions selbst ist aus Deutschland heraus also nur online spielbar, wie es auch von zahlreichen Anbietern zur Verfügung gestellt wird. Lottofreunde die in unmittelbarer Grenznähe zu einem der aufgeführten Länder leben, können jedoch auch einfach an einer dortigen Annahmestelle spielen.

Der vorliegende Artikel soll sich vorwiegend der Unterteilung in Gewinnklassen, den Chancen die jeweiligen Klassen zu erreichen und den tatsächlichen Gewinnerwartung widmen und reißt allgemeine Funktionsweisen der Lotterie daher nur am Rande an. Zu diesem Thema haben wir Ihnen jedoch auch einen informativen Artikel zur Verfügung gestellt, der direkt über die Navigation der Startseite (Menupunkt Euromillions) zu erreichen ist. Des Weiteren möchten wir Ihnen auch die Ausfüllhilfe für den Spielschein wärmstens ans Herz legen.

Wie muss der Tippschein aussehen um zu gewinnen?

Kurz gesagt folgt das Spiel Euromillions dem Prinzip 5 aus 50 plus 2 aus 11. Ausführlicher formuliert tippt der Lottofreund also auf Zahlen aus einem Pool der Ziffern 1 bis 50. Außerdem muss er auch zwei Zusatzzahlen auswählen, die im Fachjargon ,stars‘ genannt werden. Hierbei steht ein Zahlenpool der Ziffern 1 bis 11 zur Verfügung. An manchen Stellen wird im World Wide Web noch behauptet, dass es nur 9 ,stars‘ zur Auswahl gäbe. Die Information ist veraltet, da das Spiel neuerdings um zwei Zusatzzahlen und um eine Gewinnklasse erweitert wurde. Die Gewinnklassen werden im deutschsprachigen Spielraum übrigens ,Ränge‘ genannt, wir bleiben unserem Terminus, des allgemeinen Verständnisses wegen, jedoch treu uns sprechen auch weiterhin von Gewinnklassen. Die Zugehörigkeit ergibt sich dann wie folgt:

Resultat nach Auswerten des Tippscheins entsprechende Gewinnklasse
5 Richtige und beide ,stars‘ Gewinnklasse I
5 Richtige und ein ,star‘ Gewinnklasse II
5 Richtige und beide ,stars‘ falsch Gewinnklasse III
4 Richtige und beide ,stars‘ Gewinnklasse IV
4 Richtige und ein ,star‘ Gewinnklasse V
4 Richtige und beide ,stars‘ falsch Gewinnklasse VI
3 Richtige und beide ,stars‘ Gewinnklasse VII
2 Richtige und beide ,stars‘ Gewinnklasse VIII
3 Richtige und ein ,star‘ Gewinnklasse IX
3 Richtige und beide ,stars‘ falsch Gewinnklasse X
1 Richtiger und beide ,stars‘ Gewinnklasse XI
2 Richtige und ein ,star‘ Gewinnklasse XII
3 Richtige und beide ,stars‘ falsch Gewinnklasse XIII

Was für Gewinnsummen sind zu erwarten?

Bei einer Lotterie sind Erwartungswerte immer nur schwer zu geben, da die tatsächlich ausgezahlte Summe von zahlreichen Faktoren abhängt. Die Anzahl der Teilnehmer spielt hierbei in jeder Gewinnklasse eine Rolle, außerdem ist es jedoch für die tatsächliche Summe essentiell, wie viele Spieler in einer bestimmten Gewinnklasse gewinnen, denn unter all jenen wird der Betrag, der der Gewinnklasse zur Verfügung steht ausbezahlt. In den höchsten Gewinnklassen kann es außerdem zu Jackpotbildungen kommen, da diese nicht bei jeder Ziehung geknackt werden. Dieser Umstand führt im Spiel EuroMillions schnell zu sehr hohen Jackpots. Der Anbieter garantiert bei jeder Ziehung - diese finden zwei Mal in der Woche statt - ein Minimum von 15 Millionen Euro und erst bei 190 Millionen Euro ist eine Grenze gesetzt. Außerdem verfügt das Spiel EuroMillions über einen so genannten Booster-Fond. Dadurch ist der Veranstalter in der Lage, jederzeit zu Gunsten der Attraktivität ein paar Millionen Euro auf den Jackpot zu packen. Die folgende Tabelle zeigt den durchschnittlichen Einzelgewinn in einer Gewinnklasse für den Zeitraum 2004 bis 2011 und gewährleistet so die grobe Einschätzung eines Erwartungsbetrages in Europas größter Lotterie. Ferner haben wir auch die Wahrscheinlichkeiten aufgeführt, mit denen die jeweilige Gewinnklasse erreicht wird. Diese Werte sind selbstverständlich gerundet, wie auch die Summen selbst.

Gewinnklasse Wahrscheinlichkeit Durchschnittlicher Einzelgewinn
Gewinnklasse I 1 zu 115 Millionen 37 Millionen Euro
Gewinnklasse II 1 zu 6.000.000 310.000 Euro
Gewinnklasse III 1 zu 3.000.000 52.000 Euro
Gewinnklasse IV 1 zu 500.000 4.100 Euro
Gewinnklasse V 1 zu 30.000  201 Euro
Gewinnklasse VI 1 zu 15.000 101 Euro
Gewinnklasse VII 1 zu 12.000 59 Euro
Gewinnklasse VIII 1 zu 821 19 Euro

Anmerkungen

Der Jackpot ist mit 190 Millionen Euro limitiert. Sollte dieser Betrag überschritten werden ohne, dass ein Spieler die Vorraussetzungen für die höchste Gewinnklasse vorweisen kann, wird der Betrag auf die Gewinner der Gewinnklasse II aufgeteilt.

Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr!

5/5, 12x
Aktueller Euromillions-Jackpot
28.000.000 €
Jetzt Euromillions spielen
Sind deine Lottozahlen erfolgreich?
Lottozahlen bequem per E-Mail

Jetzt in unseren Lottozahlen-Verteiler eintragen und immer automatisch die aktuellen Lottozahlen bequem per E-Mail zugeschickt bekommen.