Lotto 6 aus 49 Gewinnzahlen vom

Mittwoch, 16. April 2014

18 24 28 30 35 49
Superzahl: 8
Lotto 6 aus 49 online spielen
  › Frühere Ziehungen Angaben ohne Gewähr
5/5, 4x
5/5, 4x

Lotto am Mittwoch

Das Lotto am Mittwoch hat in der Bundesrepublik Deutschland schon eine äußerst lange Tradition und war vor nicht all zu langer Zeit noch eine eigenständige Lotterie, die jedoch auch damals schon dem Prinzip 6 aus 49 Folge leistete. Daran hat sich bis heute nichts geändert, jedoch handelt es sich inzwischen beim Lotto am Samstag und dem Lotto am Mittwoch um ein und dieselbe Lotterie. Dies hat konkret zur Bedeutung, dass die einander entsprechenden Gewinnklassen an beiden Terminen ausgespielt werden und es dabei egal ist, wann welcher Jackpot geknackt wird. Beide Ziehungen sowie die gesamte Lotterie werden von der Staatliche Toto-Lotto GmbH angeboten.

Jackpot-Bildung

In dem Artikel Jackpot wurde bereits angedeutet, wie ein Jackpot im Lotto gebildet wird. Im vorliegenden Fall, dem Spiel 6 aus 49, auf das sich auch das Lotto am Mittwoch bezieht, kommt eben dieser Mechanismus zum Einsatz, auch wenn eine wesentliche Besonderheit mit einbezogen wird. Zunächst soll jedoch der Mechanismus an sich beleuchtet werden. Das Lotto am Mittwoch bietet, wie auch das Lotto am Samstag, verschiedene Gewinnklassen. Derzeit sind es acht an der Zahl und Neuordnungen sind in der nächsten Zeit eigentlich nicht zu erwarten. Die letzte wesentliche Änderung erfolgte durch die Einführung der Superzahl. Mit ihrer Hilfe wurde eine neue erste Gewinnklasse gegründet, die ausschließen sollte, dass zu viele Gewinner sich den Jackpot teilen müssen. Hieraus resultiert auch eine neue Wahrscheinlichkeit die erste Gewinnklasse zu erreichen. Genau gesagt liegt sie derzeit bei 1 zu 140 Millionen. Es ist also äußerst unwahrscheinlich, dass bei jeder Ziehung jemand die oberste Gewinnklasse erreicht. In derartigen Fällen wird dann ein Jackpot gebildet, was zur Bedeutung hat, dass das bisher nicht ausgespielte Geld in der Folgeziehung mit ausgespielt wird. Gibt es wieder keinen Gewinner wiederholt sich dieser Prozess. Auf diese Art und Weise kann ein Jackpot exponentiell ansteigen, da ein höherer Jackpot, erfahrungsgemäß, auch mehr Teilnehmer anzieht. aufgrund der festen Auszahlungsquote kommt dies natürlich der Weiterbildung des Jackpots zu Gute. Hierbei ist auch egal, ob die oberste Gewinnklasse im Lotto am Mittwoch oder im Lotto am Samstag geknackt wird, da es sich, wie erwähnt, um die selbe Lotterie handelt.

Eine wesentliche Besonderheit in der Jackpot-Bildung findet sich zwischen den ersten beiden Gewinnklassen. Im Spiel 6 aus 49 des Deutschen Toto- und Lotto-Blocks wird nämlich der Pot der Gewinnklasse II mit der Gewinnklasse I ausgespielt, wenn die zweite Gewinnklasse keinen Gewinner hat, die erste jedoch schon. Schließlich erfüllt der Gewinner der Gewinnklasse I immer auch die Anforderungen der Gewinnklasse II, nur dass außerdem noch die Superzahl vorzuweisen ist.

Bedeutungsgewinn des Lotto am Mittwoch

Traditionell wurde in der Bundesrepublik Deutschland lieber Samstags Lotto gespielt. Bevor der Zusammenführung waren hier die Gewinnsummen im Regelfall höher und ohnehin scheint es so, als ob sich die Deutschen vorwiegend am Wochenende dem Glücksspiel hingeben. Allerdings gab es auch damals schon Verfechter einer gewissen Form der statistischen Vorteilsgewinnung im Lotto am Mittwoch. Der Glaube war, dass die eigene Chance bei weniger Teilnehmern bedeutend höher ist. Diese Annahme ist so allerdings nicht korrekt, da für bestimmte Gewinnklassen auch entsprechende Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Diese sind an die Anzahl der Treffer sowie das Vorhandensein der Zusatz- bzw. Superzahl gebunden, wobei die Zusatzzahl bei den niederen Gewinnklassen zum Einsatz kommt und die Superzahl um die erste von der zweiten Gewinnklasse zu differenzieren. Es entsteht also keine größere Wahrscheinlichkeit selbst eine bestimmte Anzahl von Richtigen zu erzielen, wenn die Konkurrenz kleiner ist. Richtig ist allerdings die Annahme, dass in diesem Fall der Gewinn nicht auf viele Köpfe verteilt werden muss, da weniger Spieler auch bedeutet, dass die Chance der Einzigartigkeit der Zahlen bedeutend höher ist. Dieses Argument beißt sich allerdings wiederum mit der Grundannahme, dass für hohe Auszahlungssummen auch ein Mindestmaß an Teilnehmern gewährleistet sein muss.

Seit vielen Jahren ist das Lotto am Mittwoch nun Teil der großen, allgemein, deutschen Lotterie und hat dadurch enorm an Bedeutung gewonnen und erfreut sich immer dann einer außerordentlichen Beliebtheit, wenn der Jackpot im Lotto am Samstag nicht geknackt wurde. Immernoch ist es nämlich so, dass sich die Samstagsversion einer höheren Beliebtheit erfreut, auch wenn sich, außer der Gewohnheit, hierfür keine rationalen Gründe finden lassen. Der Spieler hat am Mittwoch also tatsächlich eine geringfügig höhere Chance, den eventuell eintretenden Gewinn mit weniger Spielern teilen zu müssen, da sich das zuvor genannte, beißende Argument durch die neue Jackpot-Bildung relativiert hat.

Wie funktioniert das Lotto am Mittwoch?

Das Lotto am Mittwoch funktioniert nach den Vorgaben des Spiels 6 aus 49. Der entsprechende Artikel hierfür gibt auch einen weitaus detaillierten Aufschluss über die genaue Funktionsweise. Grundsätzliche Argumente sollen jedoch auch hier Einzug erhalten. Wie bereits angedeutet folgt das Lotto am Mittwoch dem Prinzip 6 aus 49. Der Spieler wählt also sechs Zahlen aus einem Pool von 49 Zahlen. Hat dies der Spieler gemacht, so spielt er im Fachjargon ein Feld. Es ist jedoch auch möglich beliebig mehr Felder zu spielen, um die eigene Gewinnchance zu erhöhen. Hierdurch steigt jedoch auch der Preis, bewegt sich aber stets im moderaten Bereich. Teurer werden erst Vollsysteme und VEW-Systeme, die die Gewinnchance dafür auch um ein vielfaches erhöhen. Auch hierzu halten wir hilfreiche Artikel für Sie bereit.

Bei den eigentlichen Ziehungen werden dann die 6 Gewinnzahlen sowie eine Superzahl gezogen. Hierbei entspricht eine bestimmte Anzahl an Treffern auch einer bestimmten Gewinnklasse. Die genaue Aufschlüsselung erfolgt nach diesem Muster:

Gewinnklasse IX entspricht 2 Richtigen und der Superzahl
Gewinnklasse VIII entspricht 3 Richtigen ohne Superzahl
Gewinnklasse VII entspricht 3 Richtigen und der Superzahl
Gewinnklasse VI entspricht 4 Richtigen ohne Superzahl
Gewinnklasse V entspricht 4 Richtigen und der Superzahl
Gewinnklasse IV entspricht 5 Richtigen ohne Superzahl
Gewinnklasse III entspricht 5 Richtigen und der Superzahl
Gewinnklasse II entspricht 6 Richtigen ohne Superzahl
Gewinnklasse I entspricht 6 Richtigen und der Superzahl

Wie wird gespielt?

An dieser Stelle soll eine genaue Ausfüll-Hilfe des Spielscheins geboten werden. Zuvor jedoch noch ein paar allgemeine Informationen. Gespielt werden kann in jeder staatlich anerkannten Annahmestelle der Deutschen Toto-Lotto GmbH und derzeit nicht im Internet. Hier sind aufgrund eines jüngst gesprochenen Urteils des EuGh jedoch Änderungen zu erwarten. Derzeit kostet eine Teilnahme am Spiel 6 aus 49 1,00 Euro und meint immer ein gespieltes Feld. Im Falle des Systemspiels sind die Preise den jeweiligen Tabellen der zugehörigen Lexikon-Artikel zu entnehmen. Zu den üblichen Spielkosten gesellt sich außerdem eine Bearbeitungsgebühr im Cent-Bereich, die jedoch von Bundesland zu Bundesland variiert. Eine allgemeine Aussage ist daher an dieser Stelle nicht zu treffen.

Unten ist ein handelsüblicher Spielschein der Staatlichen Toto-Lotto GmbH abgedruckt. Die Ziffern beziehen sich hierbei auf die Felder, in denen wir einen Erklärungsbedarf sehen, dem in der anschließenden Legende Folge geleistet wird.

1. An dieser Stelle ist von einem normalen Feld die Rede. Auf das Ausfüllen eines einzelnen Feldes bezieht sich auch jeweils der genannte Kostenbeitrag. In ein Feld dürfen nie mehr als 6 Kreuze gesetzt werden, da der Schein sonst ungültig. Systemspiele die mehr Kreuze erlauben, verfügen über einen gesonderten Spielschein und finden hier daher keine Anwendung.

2. In diesem Feld legen Sie fest an welchen Ziehungen Sie teilnehmen möchten. Sie haben hierbei die Wahl zwischen Lotto am Mittwoch und Lotto am Samstag. Auch beide Spiele können mit den selben Zahlen gespielt werden.

3. Die letzte Ziffer der Losnummer ist stets die Superzahl. In diesem Fall handelt es sich hierbei um die 8.

4. Die 6 Endziffern markieren Ihre Zahlen im Spiel Super 6. Hierbei handelt es sich um eine Zusatzlotterie, die nur im Zusammenhang mit dem Standartangebot der Staatlichen Toto-Lotto GmbH gespielt werden kann, also auch zum Lotto am Mittwoch bzw. Lotto am Samstag spielbar ist.

5. Die 7 stellige Losnummer ist zeitgleich auch Ihre Zahl für das Spiel 77, wobei es sich auch hier um eine Zusatzlotterie handelt, die den identischen Bestimmungen Folge leistet.

6. In diesem Feld müssen Sie entscheiden, ob Sie an der Zusatzlotterie Spiel 77 teilnehmen wollen, mit einem Mindestjackpot von 177.777 Euro.

7. In diesem Feld treffen Sie die identische Entscheidung über das Spiel Super 6. Die höchste Gewinnklasse verspricht hier 100.000 Euro.

8. Außerdem lässt sich auch die Laufzeit festlegen, wie lange dieser Schein Gültigkeit haben soll. Maximal 6 Wochen sind wählbar. Im höchsten Fall und bei Teilnahme an beiden, wöchentlichen Ziehungen wären dies insgesamt 12 Ziehung plus die jeweiligen Zusatzlotterien.

Ziehungen

Die Ziehung zum Lotto am Mittwoch wird wöchentlich im ZDF übertragen und findet derzeit um 18.50 Uhr statt.

Anmerkungen

Jede Form von Glücksspiel beherbergt auch ein gewisses Suchtpotential, das man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Vor allem von staatlicher Seite wird hierfür Hilfe geboten. Es liegt jedoch an jedem selbst diese auch wahrzunehmen.

Stand: 04.05.2013

Aktueller Lotto-Jackpot GKI, GKII, S77
6.000.000 €
Jetzt Lotto online spielen
Sind deine Lottozahlen erfolgreich?
Lottozahlen bequem per E-Mail

Jetzt in unseren Lottozahlen-Verteiler eintragen und immer automatisch die aktuellen Lottozahlen bequem per E-Mail zugeschickt bekommen.