Geschichte des Lotto

Die Definition des Begriffs "Lotto" wurde von einem Philosoph namens Samuel von Pufendorf im Jahre 1665 gesetzt. Er bezeichnete Lotto als ein Mittel der Erzielung eines Gewinns durch den jeder der Teilnehmer die Chance hat einen Zettel aus einem Gefäß zu ziehen und diesen Gewinn, der auf diesem Zettel stand erhielt, auch damals war der Einsatz von Geld die Voraussetzung zum Mitspielen.

Die Genuesen haben im 15. Jahrhundert das Lottospiel, wie es heute ist erfunden. Damals musste man 5 Zahlen aus 90 richtig erraten um den ganzen Gewinn zu erhalten. Der Erfinder war Bendetto Gentile, der mithilfe des Lottospiels hohe Umsätze erzielen konnte. Das Spiel war bei allen Menschen beliebt, da es viele Vorteile bot. Zum ersten konnte man mit wenig Geldeinsatz eine Immense Summe gewinnen. Zum anderen erschien die Gewinnchance, und somit die Teilnahmebereitschaft realistisch.

Die Regierungen bzw. die Herrscher von damals haben dieses "Geschäftsprinzip" erkannt und haben sich die Rechte auf die jeweiligen Regionen zuschreiben lassen. Seitdem ist das Lottogeschäft eine Staatliche Angelegenheit. An Private Betreiber werden höchstens Konzessionen für Lotterien vergeben. Das Heute bekannte "6 aus 49" Lotto wurde in England das erste Mal am 11. Januar 1569 bei der Westtür der Saint Pauls Kathedrale in London gespielt. Der Erlös sollte dazu dienen, das Geld für öffentliche Aufträge wie Hafen- oder Brückenbau zu investieren.

Lotto in Deutschland und der Welt

In Deutschland ist das Spiel "6 aus 49" das bekannteste. Die meisten Leute denken, so wie es hier gespielt wird ist es überall üblich, doch das stimmt nicht ganz. In Deutschland ist die Gewinnwahrscheinlichkeit um einiges höher als in Ländern wie Italien oder den U.S.A , in der U.S.A werden die Jackpots nur an Spieler ausgezahlt, die 5 Zahlen aus 59 richtig getippt haben. Noch schwerer ist es in Italien dort benötigen Sie 6 richtige, die aber aus einer Zahlenreihe von 90 Zahlen getippt werden müssen. Dahin gegen ist Deutschland mit dem Lottospiel, was hier bekannte 6 aus 49 ein Kinderspiel. Die Gewinnwahrscheinlichkeit für den Höchstgewinn in Deutschland liegt bei 1 zu 139 Millionen.

Die erste Ziehung in Deutschland war am 9. Oktober 1955 die dort gezogenen Zahlen wurden von einem Waisenmädchen gezogen und lauteten 13, 41, 3, 23, 12 und 16. Insgesamt bei allen gezogenen Zahlen ist 13 die am seltensten gezogene Zahl.

Seit dem 2. Februar 1974 finden die Ziehungen nicht mehr am Sonntag sondern am Samstag statt. Insgesamt gab es seit der ersten Ziehung im Jahr 1955 über 1500 Personen, die mehr als eine Million Euro gewonnen haben. Jede 2. Person in Deutschland hat bereits Lotto gespielt und spielt regelmäßig Lotto "6 aus 49". Das bedeutet es werden weiterhin Millionäre beim Lotto erschaffen.

4/5, 9x
Aktueller Lotto-Jackpot GKI, GKII, S77
8.000.000 €
Jetzt Lotto online spielen
Sind deine Lottozahlen erfolgreich?
Lottozahlen bequem per E-Mail

Jetzt in unseren Lottozahlen-Verteiler eintragen und immer automatisch die aktuellen Lottozahlen bequem per E-Mail zugeschickt bekommen.